Wie bemerkt man das man eine Brille braucht? - Augen Experte

Die Brille ist eine Sehhilfe, der sich viele Bürger und Bürgerinnen entziehen wollen. Die Angst vor einem schlechten Aussehen ist zu groß. Deswegen nehmen sehr viele Menschen das schlechte Sehvermögen in Kauf, anstatt sich eine gute Brille anzuschaffen. Doch ab wann merkt man eigentlich, dass man eine Brille braucht? Wir haben die Antwort auf diese Frage.

Welche Symptome zeigen sich, wenn man eine Brille braucht?

Es gibt einige Menschen, die entwickeln bereits sehr früh eine Fehlsichtigkeit. Andere wiederum haben diese Anzeichen erst im hohen Alter. In den meisten Fällen ist die Fehlsichtigkeit ein Prozess im Leben des Menschen, der vollkommen natürlich erscheint. Man nennt diesen Prozess Akkommodationsfähigkeit. Diese beschreibt die Fähigkeit des Auges Objekte fokussiert scharf zu stellen. Aber das ist nicht die einzige Ursache, die dafür spricht, dass man eine Brille braucht. Denn auch Augenerkrankungen oder Erkrankungen der Durchblutung können zu der Schwäche in der Sehkraft führen. Man unterscheidet verschiedene Arten an Ursachen:

  • Myopie (Kurzsichtigkeit)
  • Hyperopie (Weitsichtigkeit)
  • Astigmatismus (Hornhautverkrümmung)
  • Presbyopie (Altersweitsichtigkeit)

Die Kurzsichtigkeit äußert sich durch das schlechte Sehen in der Ferne. Die Weitsichtigkeit hingegen macht sich durch eine schnelle Augenermüdung bemerkbar. Auch Kopfschmerzen können in diesem Zusammenhang auftreten. Die Altersweitsichtigkeit hingegen macht sich beim Lesen bemerkbar. Die Betroffenen können Zeitungen oder Bücher nicht mehr lesen. Bei der Hornhautverkrümmung kommt es dazu, dass der Betroffene oder die Betroffene verzehrte Punkte sieht oder diese als Linien wahrnimmt.

Lesen mit einer Brille

Die häufigsten Anzeichen für eine Brille

Es gibt ganz bestimmte Anzeichen dafür, dass eine Person eine Brille braucht. Diese Anzeichen kann man auch an sich selber sehr gut erkennen. Das häufige Zusammenkneifen der Augen ist beispielsweise ein Anzeichen. Der Betroffene sieht die Umgebung nicht mehr richtig. Außerdem werden Bilder unscharf. Vor allem wenn man in die Ferne schaut, kann es zu unscharfen Bildern kommen. Beim Autofahren ist das eine besondere Gefahr, die man nur mit einer Brille eindämmen kann. Das Lesen wird zu einer Herausforderung. Gerade beim Lesen der Zeitung oder von Büchern ist es offensichtlich, wenn Menschen eine Brille brauchen. Sie halten die Zeitung oder das Buch auf Abstand, um die Schrift besser lesen zu können. Wer regelmäßig unter Kopfschmerzen leidet, kann ebenfalls eine Brille gebrauchen. Normalerweise denkt man bei Kopfschmerzen nicht an eine Sehschwäche. Doch durch die Belastung im Auge kann es zu einer Überanstrengung kommen, was Kopfschmerzen auslöst. Wer vermindert im Dunkeln sehen kann, sollte ebenfalls über eine Brille nachdenken.

Wohin wendet man sich mit seinem Verdacht?

Wer den Verdacht auf eine Brille hat, der kann sich an einen Augenarzt wenden oder an den Optiker seines Vertrauens. Die meisten Optiker haben ausgezeichnete Sehtest-Angebote, die ein gutes Ergebnis liefern. Jedoch sollte man den Sehtest beim Optiker nicht mit dem Sehtest bei einem Arzt verwechseln. Wer stetig Probleme hat, der kann direkt einen Augenarzt aufsuchen. Dieser kann durchaus ein Rezept für eine Brille ausstellen. Mit diesem kann man dann zum Optiker gehen. Bestehen beim Kauf der Brille bedenken, dann kann eine Beratung helfen. Oftmals gibt es das passende Brillenmodell beim Optiker.

Die Alternative zur Brille

Die Alternative zur Brille ist die Kontaktlinse. Natürlich kann man auch hier einige unterschiedliche Modelle erwerben. Die Beratung beim Optiker ist aber auch hier zu empfehlen. Denn viele der Modelle sind nicht für den durchgehenden Gebrauch geeignet. Wer sich um eine Kontaktlinse bemühen möchte, der sollte natürlich die Anwendung bedenken. Eine Brille lässt sich einfacher anwenden. Natürlich hat das alles auch einen Kostenfaktor. Deswegen ist eine gute Beratung beim Optiker immer zu empfehlen.

Vor der Brille sollte sich jedoch niemand schämen. Denn sie sorgt für die Erhaltung der Lebensgewohnheiten und der Lebensqualität.

Quelle Bild: https://pixabay.com/de/gl%C3%A4ser-lesebrillen-brillen-1246611/