Torische Kontaktlinsen - Alle Informationen und Praxistipps

Torische Kontaktlinsen – Funktion, Gebrauch, Hintergrundinfos

Torische Kontaktlinsen werden verwendet um ein Astigmatismus (Hornhautkrümmung) auszugleichen. Bei dieser Sehschwäche ist die Hornhaut der Augen leicht verformt, wodurch es zu einem Brechungsfehler kommt. Kontaktlinsen haben gegenüber einer Brille den großen Vorteil, dass man sie nicht sieht.


Menschen, die unter gekrümmten Hornhaut leiden, können keine normalen Kontaktlinsen tragen und benötigen die sogenannten torensischen Linsen. Mittels eines zylindrischen Parameters korrigieren diese nicht nur die Verkrümmung, sondern auch die Dioptrinzahl.

Torische Kontaktlinsen werden mehr und mehr eine ernst zu nehmende risikolose Alternative zur refraktiven Chirurgie, der operativen Korrektur der Hornhautverkrümmung mittels Augenlaser (Lasik) für diejenigen, die sich auf Dauer von der unangenehmen Brille verabschieden wollen.

Farbige torische Kontaktlinsen

Torische Kontaktlinsen liegen auf dem Tränenfilm des Auges auf und sorgen für ein scharfes Sehen, ohne die Optik zu verschlechtern. Aber sie können noch viel mehr, falls erwünscht können sie auch als Farblinse eingesetzt werden. Farbige torische Kontaktlinsen sind wie der Name schon sagt, nicht durchsichtig, sondern haben eine Färbung. Je nach Wunsch können sie einfarbig sein oder auch mehrfarbig, beziehungsweise neonfarben. Zur Verfügung stehen torische Kontaktlinsen in unterschiedlichsten Farben, die je nach Bedarf auch über einen längeren Zeitraum getragen werden können. Auf diese Weise können auch Menschen mit einer Hornhautkrümmung jedem modischen Trend nachgehen – die farbigen Linsen sind immer ein Blickfang.

Torische Tages-Kontaktlinsen

Torische Tages-Kontaktlinsen sind unkompliziert und jederzeit einsatzbereit. Morgens können sie ganz einfach ins Auge gesetzt und am Abend wieder bequem entnommen Torische Kontaktlinsen helfen gegen Astigmatismuswerden. Im Vergleich zu Wochen- und Monatslinsen sind sie kostengünstig und können bei einem Verlust preiswert ersetzt werden. Werden an einem Tag keine Kontaktlinsen benötigt, brauchen torische Tages-Kontaktlinsen nicht gelagert werden, bei Bedarf wird einfach ein neues Paar verwendet.

Was kosten torische Kontaktlinsen?

Torische Tageslinsen kosten zwischen 1,00 und 1,50 Euro pro Stück, Monatslinsen kosten pro Stück rund 12 Euro und der Preis für eine Wochenlinse beträgt ca. 6,00 Euro. Ein Vergleich der Preise kann bares Geld sparen.

Torische Kontaktlinsen Werte

Bei torischen Kontaktlinsen müssen außer den Dioptrienwerten auch die Achswerte beachtet werden – nur so kann eine zufriedenstellende Korrektur gewährleistet werden.

Wie funktionieren torische Kontaktlinsen?

In der Regel haben torische Kontaktlinsen einen Prismenballast, über welchen das Gewicht absichtlich ungleich verteilt wird. Das hat zur Folge dass sich die Linse mithilfe der Schwerkraft in die geeignete Position dreht. Allerdings funktioniert diese Methode nur solange der Kopf gerade gehalten wird. In Bezug auf die Stabilität haben einige Hersteller die torensischen Kontaktlinsen verbessert. Bei diesen modernen Linsen bleibt die Kontaktlinse viel stabiler in ihrer Position und erleichtert dem Träger ein stressfreies Sehen.

Weiche oder harte torische Kontaktlinsen?

Weiche torische Kontaktlinsen zeichnen sich durch eine hohe Speicherkapazität und eine hohe Sauerstoffdurchlässigkeit aus und haben gegenüber harten Kontaktlinsen einen besseren Tragekomfort. Die Eingewöhnungsphase ist sehr kurz, bereits nach wenigen Tagen wird die weiche Linse nicht mehr als störend empfunden. Torische weiche Kontaktlinsen schmiegen sich sanft an die verkrümmte Hornhaut an.

Harte torische Kontaktlinsen korrigieren die Hornhautkrümmung, in dem diese in die korrekte Lage gebogen wird. Harte Linsen benötigen eine etwas längere Eingewöhnungsphase, dank moderner Materialien sind sie aber nicht mehr so gewöhnungsbedürftig wie früher. Treffend ist eher der Begriff: formstabil. Harte torische Linsen schmiegen sich zwar nicht so leicht an die Hornhaut des Auges an, mittlerweile stehen aber eine Vielzahl von unterschiedlichen Größen zur Verfügung – für jede denkbare Verkrümmung und für jede Form des Augapfels gibt es die passenden harten Linsen.

Handgefertigte torische Linsen

Besonders hochwertige torische Kontaktlinsen stellen individuell gefertigte Linsen dar. Torische Kontaktlinsen dieser Art, die als Speziallinsen bezeichnet werden, sind dann angebracht, wenn standardisierte torische Kontaktlinsen nicht mehr hilfreich sind. Die Rückseite besitzt die gleiche Gestalt wie ein Abdruck, der von der Hornhaut gefertigt wurde. Torische Kontaktlinsen diesen Typs haben auf der Rückseite zudem ein enges Passverhältnis zur Hornhaut und verbinden sich mit dieser durch die permanent erfolgenden Lidschläge.

Torische Kontaktlinsen sollten im Vorfeld von einem Augenarzt oder einem Kontaktlinsenexperten angepasst werden. In einer eingehenden Untersuchung werden die Größe der Hornhautverkrümmung, die Dioptrienwerte und die Lage des benötigten Zylinders ermittelt. Vor dem Kauf von torischen Kontaktlinsen sollte auf jeden Fall ein Augenarzt aufgesucht werden.

Wie werden torische Kontaktlinsen eingesetzt?

Wenn Patienten, die unter einer Hornhautverkrümmung leiden, torische Kontaktlinsen erwerben, dann ist es vorteilhaft, wenn der Augenoptiker beim erstmaligen Einsetzen behilflich ist. Die Positionierung für torische Kontaktlinsen trägt entscheidend zur Sehqualität bei.

Torische Kontaktlinsen bei Alterssichtigkeit

Sogar eine Alterssichtigkeit kann bei einer Hornhautverkrümmung mit Kontaktlinsen korrigiert werden. Solche Multifokal-torischen Kontaktlinsen sind hochkomplex. Sie verfügen neben den üblichen Parametern zusätzlich noch über den Additionswert, der die Sehstärke im Nahbereich angibt.

Sport und torische Kontaktlinsen

Torische Kontaktlinsen machen sportliche Aktivitäten bequemer. Wer nur mal gelegentlich oder beim Sport auf seine Brille verzichten möchten, wird von den Vorteilen der torischen Kontaktlinsen begeistert sein. Sie kombinieren die medizinische Unterstützung mit einem angenehmen Tragekomfort.

Torische Kontaktlinsen und trockene Augen

Besonders lange im Auge bleiben, können die sogenannten Silikon-Hydrogel-Linsen – bei einigen Linsen ist sogar ein Dauertragen von bis zu 30 Tagen möglich.

Auf Silikon-Hydrogel-Linsen sollte auch bei trockenen Augen zurückgriffen werden, sie haben den großen Vorteil die Augen optimal mit Sauerstoff und Feuchtigkeit zu versorgen, dazu sind sie elastisch und nehmen die Form der Augenlinse an. Je höher der Wassergehalt bei den Kontaktlinsen ist, umso größer ist auch der Tragekomfort und so werden sie schon nach kurzer Zeit nicht mehr wahrgenommen.

Die erste torische Linse, die auf den Markt kam, war weder besonders zuverlässig, noch besonders komfortabel, im Vergleich zu normalen Kontaktlinsen. Die Hornhautverkrümmung der Linse ist ein der häufigsten Veränderungen am menschlichen Sehkörper. Auch die Kontaktlinsen-Industrie hat sich diesem Thema angenommen und sogenannte torische Linsen auf den Markt gebracht. Torische Linsen gleichen durch ihre spezielle Herstellung Unterschiede auf der menschlichen Hornhaut aus und verhelfen zu einem besseren Sehgefühl – ganz unsichtbar!

Weitere Informationen und Quellen:

Torische Kontaktlinsen – Funktion, Gebrauch, Hintergrundinfos
5 (100%) 8 votes