PRK Augenlaser - Vor- und Nachteile - Alle Infos

PRK Laserbehandlung- Ablauf, Vorteile, Nachteile, Eignung

Was ist PRK – Lasek?

Die Photorefaktive Keratektomie (PRK) und ihre Weiterentwicklung – die LASEK (Laser Epitheliale Keratomileusis) – sind alternative Verfahren für Patienten, bei welchen eine Femto Lasik beispielsweise wegen einer zu dünnen Hornhaut nicht durchgeführt werden kann. PRK-Lasek gehört zu den oberflächlichen Verfahren. Mit einem Excimer-Laser wird die Hornhaut, anhand der in einer Voruntersuchung gemessenen Werte, um eine bestimmte Dicke abgetragen. Dabei verändert sich die Brechkraft der Hornhaut, sodass einfallende Lichtstrahlen nun korrekt gebündelt auf die Netzhaut treffen, wodurch ein scharfes Sehbild entsteht. Mit einer PRK kann eine Stabsichtigkeit bis 5 dpt und eine Kurzsichtigkeit bis -6 dpt korrigiert werden. Im Jahr 1988 wurde PRK zum ersten Mal durchgeführt und ist damit das älteste Verfahren, welches mit einem Excimer-Laser realisiert wurde.

Wie läuft ein PRK – Lasek Eingriff ab?

Zuerst einmal wird Ihre Hornhaut markiert. Mithilfe von einem auf 70 Mikrometer kalibrierten Trepan (Einritzring) wird anschließend die oberflächliche Deckzellschicht der Hornhaut (auch Epithel genannt) geöffnet. Mit einem Spatel wird nun das Epithel von der Unterlage gelöst und abgezogen. Nach dem Eingriff wird der entstandene Ring für 30 Sekunden mit einer schwachen Alkohollösung benetzt.

Im Anschluss an die erfolgte Laserbehandlung wird die Oberfläche, in Abhängigkeit vom Befund, mit einem faserfreien feuchten Tupfer benetzt. Der Tupfer enthält ein Medikament gegenVernarbungen, das ausgespült wird. Zum Schluss wird das Auge durch eine in Medikamenten getränkte Verbandslinse geschützt.

Welche Vorteile hat die PRK gegenüber einer Lasik?

  • da bei einer PRK kein Flap-Schnitt erfolgt, wird weniger Gewebe verbraucht
  • PRK kann auch bei sehr dünnen Hornhäuten durchgeführt werden, bei denen ein Lasik Eingriff zu riskant ist
  • Die PRK ist die älteste refraktive Laseroperation, daher wurden viele Erfahrungswerte gewonnen, wodurch Risiken gut kalkulierbar sind

 

Welche Nachteile hat PRK im Vergleich zur Lasik?

kreuzEine gänzliche Schmerzfreiheit, wie nach einer Lasik Operation, ist bei PRK nicht gegeben.

kreuzDas Endergebniss nach einer PRK wird rund 1 bis 2 Wochen später erreicht, als bei Lasik.

kreuzEine Nachlaserung kann bei dieser Methode frühestens nach 6 Monaten, bei einer Lasik bereits nach 3 Monaten durchgeführt werden.

Für welche Patienten ist eine PRK geeignet?

  • gering bis mittel-kurzsichtig
  • kann leichte Schmerzen aushalten
  • kann mindestens 1 Woche auf ein besseres Sehvermögen warten
  • die Hornhaut ist zu dünn, um eine ReLEx oder Femto-LASIK durchführen zu können

Wann kann man nach PRK wieder scharf sehen?

Nach einer PRK ist der Heilungsverlauf langwierig, an dem operierten Auge darf nicht gerieben werden. Eine gute Sehschärfe tritt nach ca. ein bis zwei Wochen auf. Eine Teilnahme am Strassenverkehr ist nach dem Erreichen der notwendigen Sehschärfe – mindestens 50 Prozent – wieder möglich. Dieser Zustand tritt nach ca. 3 – 5 Tagen ein.

Nach einer PRK

Bei einer PRK kehrt die volle Funktion des Auges erst ein, wenn die Deckhäutchenschicht wieder verheilt ist, diese Phase dauert rund zwei bis drei Tage. Auch wenn die Einnahme von Schmerzmitteln, die Verbandslinse und Augentropfen die Schmerzen nach der PRK lindern, müssen Sie in den ersten Tagen nach der Operation mit leichten Schmerzen rechnen.

Weitere Begleiterscheinungen können Lichtscheuheit, unscharfes Sehen, ein Fremdkörpergefühl und tränende Augen sein. Sobald aber die Verbandslinse entfernt wird und die Sehschärfe sich erholt, tritt eine deutliche Verbesserung ein. Um eine Infektion zu vermeiden, muss das Auge in den ersten Tagen täglich kontrolliert werden. Nach rund vier bis sechs Wochen besteht kaum mehr ein Unterschied zum Lasik-Patienten. Für drei bis sechs Monate nach der PRK müssen Sie noch Kortison – Augentropfen nehmen.

Effektivität einer PRK

In fast 100 Prozent der Fälle verbessert sich die korrigierte Sehschärfe, in 80 Prozent der Fälle beträgt die Sehschärfe nach dem Eingriff 100 Prozent und mehr. In verschiedenen 5- und 10 Jahres -Studien wurde die Stabilität der Ergebnisse nach einer PRK festgestellt.


 

Dieses Video (engl.) erklärt sehr anschaulich den genauen Ablauf einer PRK


Weitere Informationen

PRK Laserbehandlung- Ablauf, Vorteile, Nachteile, Eignung
5 (100%) 7 votes