Hängendes Augenlid - was tun? Unsere Tipps

Hängendes Augenlid – was tun?

Hilfe gegen hängende Augenlider

Hängende Augenlider sind eine natürliche Folge des Alterungsprozesses und treten bei jedem Menschen in unterschiedlicher Ausprägung auf. Es gibt kosmetische Wege, man kann sie aber auch operativ entfernen. Bei schwacher Ausprägung hilft auch Augengymnastik.

Masken und genügend Schlaf

Mit einer kühlenden Augenmaske werden Schwellungen reduziert. Der Gesamteindruck der Augenpartie ist frischer, ausgeruhter und jugendlicher. Man kann mit Gurken, grünem Tee, aber auch gezielten Übungen zur Kräftigung Augenmuskulatur gegensteuern. Fünf Minuten täglich reichen schon. Nicht zuletzt wirkt sich genügend Schlaf positiv auf Augenringe und hängende Lider aus.

Viel trinken und auf Nikotin verzichten

Wasser ist ein altbekanntes und nahezu kostenloses Schönheitsmittel. Wer viel davon trinkt, hat eine glattere und frischere Haut, denn die speichert Feuchtigkeit von innen. Die Haut fühlt sich automatisch praller an und sieht gesünder aus. Rauchen hat einen besonders schädlichen Einfluss auf die Haut. Sie wird trocken, sieht obendrein grau und faltig aus und lässt jeden deutlich älter erscheinen. Obendrein hat Nikotinverzicht viele weitere Vorteile für die Gesundheit.

Die richtige Pflege der Augenhaut

Zwar kann man mit Cremes kein Lifting der Oberlider erreichen, dennoch lassen sich Falten mit guten Pflegeprodukten reduzieren. Die Haut neigt weniger zu Falten, die schnell den Eindruck von hängenden Lidern erwecken. Um dem Alterungsprozess vorzubeugen, sollte man die Haut um die Augen feucht halten und mit Nährstoffen versorgen. Auch falsches Schminken mit Eyeliner oder Kajal kann die Neigung zu hängenden Augenlidern erhöhen.

Sonne meiden

So schön der Sommer ist, UV-Strahlen wirken sich besonders negativ auf die Haut der Augenpartie aus. Sie zerstören ihre DNA und lassen sie vorzeitig altern. Wer in die Sonne geht, sollte sich deshalb mit Lichtschutzfaktorcreme ab 15 schützen. So reduziert man auch sein Risiko für Hautkrebs.

Kontaktlinsen nicht zu lange tragen

Egal ob weiche oder harte Kontaktlinsen, wer sie zu lange trägt, neigt zu hängenden Augenlidern. 10 bis 12 Stunden pro Tag sind die maximal empfohlene Tragezeit. Auch einer Augenreizung wird so vorgebeugt.

Filler und Botulinumtoxin

Durch vorsichtige Injektionen von Botulinumtoxin ins obere Augenlid bzw. unterhalb der Augenbraue kann ein Liftingeffekt erzeugt werden. Hängende Augenlider werden so für einen gewissen Zeitraum vermieden. Das Nervengift sollte man auf keinen Fall zu häufig anwenden, sonst stellen sich Lähmungen ein. Filler hingegen sind und schädliche Kosmetikprodukte mit Hyaluronsäure, die einen leicht auffüllenden Effekt haben. Die Operation sollte die letzte Möglichkeit sein und vor allem genutzt werden, wenn man auch psychisch stark leidet.

Hängendes Augenlid – was tun?
4.2 (84%) 5 votes